BannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbildBannerbild
 

Maximilian Pinzer jun. zum Ehrenvorstand ernannt

30. 03. 2020

Waldeck (hl). Maximilian Pinzer zum Ehrenvorstand ernannt

Bei der Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr wurden auch Ehrungen für 25, 40, 50 und 60 Jahre durchgeführt. Außerdem  ernannte der Vorsitzende Markus Prechtl seinen Vorgänger Maximilian zum Ehrenvorstand. Dieser habe in 16 Jahren seiner Amtszeit als Vorsitzender seine Spuren hinterlassen. Ob das nun beim Anbau des Gerätehauses oder bei der Anschaffung des Löschfahrzeuges war. Unter seiner Regie ist viel geschehen und ein kleiner Dank soll die Ernennung zum Ehrenvorstand sein.

Nach dem Bericht des Vorsitzenden kam der Schriftführer Emanuel Merkl zu Wort. Er verlas zunächst das Protokoll der letzten Jahreshauptversammlung.

Anschließend verlas der Vorsitzende seinen Bericht. Er erwähnte dabei die wichtigsten befassten Beschlüsse. Der Verein wird künftig bei Beerdigung eines Mitgliedes eine Spende für die Grabbepflanzung geben. Der Gottesdienst für die verstorbenen Mitglieder wird nicht mehr vor der Jahreshauptversammlung gefeiert, sondern 2 Wochen vor dem Frühlingsfest. Es wurden zwei Partyzelte, zwei Fahnen zur Aufstellung vor dem Gerätehaus, ein Elektroheizer und 10 Bierzeltgarnituren angeschafft. 

Für die Kinderfeuerwehr waren Anzüge, Namensschilder und Capies besorgt. Die Mützen für den Winter wurden von Katrin Prechtl gesponsert. Die Geburtstagsregelung wurde dahingehend geändert, dass ab sofort Mitglieder ab dem 70. Geburtstag und in Folge alle fünf Jahre von zwei Kameraden der Vorstandschaft besucht werden. 

Kassier Martin Hofmann konnte von einem zufriedenstellenden Kassenstand berichten. Es seien einige dringend notwendige Anschaffungen getätigt worden, die zukunftsweisend sind. Maximilan Pinzer, der zusammen mit Bernhard Heindl, die Kasse und Belege geprüft hatte, bescheinigte dem Kassier eine einwandfreie Kassen- und Belegführung. Nach Befragen der Versammlung erteilte er dem  Kassier und der gesamten Vorstandschaft einstimmig die Entlastung. 

Bürgermeister Werner Nickl hielt das letzte Grußwort bei der FF Waldeck. Er betonte, dass die Wehr sehr gut aufgestellt sei und es erfolgreich vorwärts gehe. Die Einbindung der Kinder und der Jugendlichen bezeichnete er als richtig und notwendig für die Zukunft. In den 18 Jahren seiner Amtszeit sei auch in Waldeck für die Feuerwehr einiges geschaffen worden. Die finanzielle Situation der Stadt sei bekanntlich nicht schlecht und so werde man auch in Zukunft die Wehr nach Kräften unterstützen. Die Einsatzbereitschaft rund um die Uhr und die Arbeit der Feuerwehr für die Allgemeinheit  ist extrem wichtig und nicht mit Geld zu bezahlen. Er bedankte sich bei der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit und das gedeihliche Miteinander und wünschte der Waldecker Feuerwehr für die Zukunft alles Gute, wenige Einsätze und wenn das doch notwendig ist, eine gesunde und unfallfreie Rückkehr zum Standort.

Markus Prechtl bedankte sich beim Bürgermeister und der Stadt, bei den Führungskräften und bei seiner Vorstandschaft für die Unterstützung. Dankesworte durfte aber auch er entgegen nehmen, Rainer Lukas dankte den Feuerwehren des KBM-Bereichs Schindler für die Mitarbeit beim Faschingszug. Ohne die Wehren wäre eine Großveranstaltung in diesem Rahmen nicht durchführbar. Georg Wagner dankte namens des HuK für die Absicherung, Ausleuchtung und Einweisung der Parkplätze beim Theater auf dem Schloßberg.

 

Das beil. Foto zeigt die anwesenden Geehrten mit Bgm. Werner Nickl (hinten rechts) sowie vorne sitzend Gottfried Hofmann, Josef Murr, Maximilian Pinzer und rechts Vorstand Markus Prechtl.

Weiter ein Bild, des Schriftführers Emanuel Merkl bei seinen Ausführungen.

 

Geehrt wurden mit Urkunde und Ehrenzeichen:

25 Jahre:

Tobias Wegmann, Carsten Fenzl,  Alexander Wegmann, Stefan Kuchenreuther, Bernd Schraml, Christian Böll, Mirco Schraml, Rainer Lukas und Marco Böll.

40 Jahre:

Thomas Böll, Jürgen Schraml, Alfred Wagner, Maximilian Pinzer, Bernhard Heindl, Uwe Libowsky, Peter Köstler, Gerhard Schupfner und Josef Gradl.

50 Jahre:

Herbert Eichner, Hermann Schraml, Peter Wegmann, Josef Wagner, Herbert Schraml, Albert Kastner,  Reinhard Blöderl, Georg Wagner und Josef Zetzl.

60 Jahre:

Herrmann Müller, Erwin Heindl, Georg Schraml, Josef Pinzer, Gottfried Hofmann und Josef Murr.

 

Foto: Vorschaubild zur Meldung: Maximilian Pinzer jun. zum Ehrenvorstand ernannt

Fotoserien zu der Meldung


Jahreshauptversammlung Ehrungen 2020 (30. 03. 2020)

Veranstaltungen

Mitglied werden

Wir suchen DICH!

Löschen, retten, bergen, schützen - die Mitgliedschaft in der Freiwilligen Feuerwehr ist ein Ehrenamt mit Verantwortung.

 

>mehr erfahren<